Presseinformation

Pflanze

Austropapier-Webinar zum Nachsehen: „Was folgt auf die Plastikära?“ vom 29. Juni 2021

Die EU hat bestimmten Einweg-Plastikprodukten bereits ein Ende erklärt. Die Papierindustrie bietet bereits eine Vielzahl an Alternativen. Im Rahmen eines Webinars wurde darüber diskutiert, wie die Verpackung der Zukunft aussehen könnte.

Die EU hat bestimmten Einweg-Plastikprodukten wie Plastikgeschirr, Strohhalmen etc. bereits ein Ende erklärt. Hier bietet die Papierindustrie bereits eine Vielzahl an Alternativen. Im Bereich der Verpackungen gibt es noch großes Potential und viel zu tun. Im Rahmen eines Webinars wurde darüber diskutiert, wie die Verpackung der Zukunft aussehen könnte.

Moderation: Thomas Timmel (BioBASE)

Es diskutierten:

  • Alexandra Holzmann (Vivatis AG)
    Anforderungen an Verpackungen aus Sicht eines Verpackungsanwenders
  • Stephan Kaar (Rondo Ganahl Wellpappe)
    Papierverpackungen als ökologische Alternative heute und morgen
  • Samir Kopacic (TU Graz, Institut für Biobasierte Produkte und Papiertechnik)
    Biobasierte (Lebensmittel)-Verpackungen und Materialien (Forschungsprojekte PapSpray, Barrierepapier, Multi-Ecotabs…)
  • Clemens Zimmerer (Strategic Product Manager Sustainability lidding systems, constantia flexibles)
    Plastikverpackungen in der Zukunft: Wo sind sie unersetzbar? Wie kann die Recyclingfähigkeit und die Sammlung verbessert werden?

Das Webinar zum Nachsehen
(Eine einmalige Registrierung mit Name und Email-Adresse ist notwendig.)

Pressekontakt

Thomas Timmel
Tel: +43 664 126 98 95
E-Mail: thomas.timmel@biobase.at

Bernhard Windsperger
Tel: +43 664 463 92 96
E-Mail: bernhard.windsperger@biobase.at

Downloads

Hier können Sie alle Inhalte der Pressemeldung gesammelt als ZIP-Datei herunterladen.

Pflanze
grassbueschel biobase fusszeile
Copyright © 2021 BioBASE GmbH

Mit freundlicher Unterstützung von