Foto © Shutterstock

Schwerpunkt

Reststoff Bioraffinerie (RB)

Die Nutzung des Potenzials biogener Reststoffe ist wesentlich für eine effiziente Ressourcennutzung und vermeidet außerdem die steigende Rohstoffkonkurrenz in unterschiedlichen Branchen. Unterschiedlichste biogene Grundstoffe stehen dabei als Rohstoffbasis zur Verfügung. Um die Substitution von fossilen Rohstoffen durch Rohstoffe der Bioraffinerie voranzutreiben und Angebot und Nachfrage zusammenzuführen, wird die BioBASE die verfügbaren Mengen und Qualitäten biogener Nebenprodukte aus der Industrie erfassen und analysieren.

Dabei spielt neben der Rohstoffbasis auch das F&E-Potenzial der Anbieter und Verarbeiter eine wichtige Rolle. Die BioBASE bringt Erzeuger, Technologieanbieter und Verarbeiter für konkrete Projekte zusammen , um die kaskadische Nutzung biogener Rohstoffe noch weiter zu intensivieren. Dabei schafft die “Reststoff Bioraffinerie” einen vertraulichen Rahmen (Vereinbarungen mittels NDA, GDA) und forciert durch inhaltliche Expertise die Kooperationen über die Branchengrenzen hinweg. Wir gehen davon aus, dass in diesem Bereich eine große F&E-Aktivität zur Intensivierung der Kooperation zwischen den Akteuren gestartet wird. Die sehr unterschiedlichen Rohstoffquellen (z.B.: Lignin, Treber, Molke, Proteinreiche Seitenströme der Lebensmittelverarbeitung, …) werden dabei von unsadressiert werden.

Die BioBASE wird im ersten Ansatz Kontakte zwischen Erzeugern und Verarbeitern von Bioraffienrie-Produkten herstellen. Dafür interviewen wir unsere Partner und diskutieren Optionen mit dem Scientific Board. Sofern die einzelnen Akteur:innen zustimmen, stellen wir die Kontakte her und begleiten sie bei der Entwicklung von Kooperationsideen.